So bringen Sie Ihrem Pferd bei, Ihnen zu folgen

(2)
Einen Kommentar schreiben

Ablauf der Übung

Die Arbeit beginnt mit der Einführung von bestimmten "Codes" zwischen Ihnen und Ihrem Pferd.Seien Sie also genau in Ihren AnweisungenDie Trainingseinheit beruht auf einem grundlegenden Element: Sobald das Pferd bereit ist, wird es frontal mit dem Kopf zu Ihnen stehen. Es sollte dieses Verhalten bis zum Ende der Übung beibehalten.Das bedeutet, dass sich das Pferd bei jeder Ihrer Bewegungen drehen sollte, um Ihnen zu folgen und dabei den Kopf in Ihre Richtung behalten sollte, ohne Ihnen jedoch auf die Füße zu treten.

Vergessen Sie nicht, Ihrem Pferd zwischen jeder Bewegung gut zuzureden, es einen Moment stehen zu lassen und zu belohnen, damit es sich wohl fühlt, auch wenn die Übungen schwieriger werden.

Verbringen Sie nicht allzuviel Zeit mit derselben Übung und erteilen Sie Anweisungen im Wechsel, damit sich Ihr Pferd nicht langweilt. Wenn die Übungen sich als noch zu schwierig für Ihr Pferd erweisen, zögern Sie nicht, mit einer einfacheren Übungen weiterzumachen, damit ihr Pferd das Vertrauen nicht verliert.

 


 

Seitlich gehen

Beginnen Sie damit, sich neben Ihrem Pferd zu bewegen, ohne Spannung auf dem Führstrick.Wenn es den Kopf nicht zu Ihnen dreht, verschieben Sie seine Hüften auf die andere Seite indem Sie, wenn nötig, die Gerte sanft zur Hilfe nehmen (kleine Erinnerung: Wenn das Pferd seine Hüften richtig bewegt, bewegt sich die eine Gesäßhälfte vor die andere). Dadurch wird das Pferd gezwungen, sich zu Ihnen zu drehen und seinen Kopf in Ihre Richtung zu strecken. Sobald sich Ihr Pferd zu Ihnen dreht, beenden Sie die Anweisung.Ihr Pferd muss frontal zu Ihnen stoppen. Belohnen Sie Ihr Pferd anschließend durch Streicheleinheiten am Kopf.

Wiederholen Sie die Übung auf jeder Seite bis Ihr Pferd richtig versteht, was Sie von ihm verlangen.Versuchen Sie anschließend ohne Gerte zum selben Ergebnis zu kommen (weiterhin keine Spannung auf dem Strick).

 

Vorwärts gehen

Jetzt wo Ihr Pferd verstanden hat, dass es Ihnen folgen soll, stellen Sie sich frontal zu Ihm auf und gehen Sie einige Schritte zurück.Wenn es Ihnen nicht spontan folgt, können Sie Ihr Pferd mit der Gerte in die Bewegung führen, ohne es zu berühren oder indem Sie sanft auf seine Schulter tippen.Sobald das Pferd zu Ihnen kommt, beenden Sie die Aufforderung.Wenn es frontal zu Ihnen stoppt, belohnen Sie es.Sollte Ihr Pferd Ihnen zu nah kommen, schieben Sie es sanft zurück, damit es versteht, wo sein Platz ist. Behalten Sie immer eine bestimmte Entfernung zwischen Ihnen und Ihrem Pferd bei.Sobald Ihr Pferd beide Übungen gut verstanden hat, können Sie sie (ohne Gerte) abwechselnd versuchen.

 

Rückwärts gehen

Ziel der gesamten Übung ist es, dass das Pferd lernt, Ihren Bewegungen zu folgen. Sie laufen auf eine Seite, das Pferd dreht sich zu Ihnen, Sie laufen rückwärts, es läuft vorwärts... Wenn Sie nun auf Ihr Pferd zulaufen, sollte es logischerweise rückwärts laufen.Wenn Sie frontal zu Ihrem Pferd stehen, heben Sie die Hände und bilden Sie ein "Schild" mit dem Strick und laufen Sie auf Ihr Pferd zu. Ihr Pferd sollte schön gerade rückwärts gehen, ohne am Strick zu ziehen.Wenn erforderlich, können Sie Ihr Pferd etwas stimulieren, indem Sie Ihre Hände leicht bewegen, es aber nicht berühren.Sobald Ihr Pferd den Bewegungsablauf verstanden hat, belohnen Sie es erneut. Wenn Ihr Pferd die Übung richtig ausführt, wechseln Sie zwischen Vorwärts-, Rückwärtsbewegung und Drehung.

 

Ein Hindernis überwinden

Legen Sie eine Stange auf den Boden.Ihr Pferd muss Ihnen nun folgen und dabei ein Hindernis überwinden: die Stange. Beginnen Sie damit, mit dem Pferd das Hindernis zu überwinden, indem Sie von ihm eine Bewegung nach vorne verlangen. Machen Sie jeweils eine Pause nachdem die Vorderbeine und anschließend die Hinterbeine das Hindernis überwunden haben.Vergessen Sie nicht, Ihr Pferd zu belohnen. Wiederholen Sie das Ganze rückwärts und denken Sie auch hier an die Pausen.

Sobald Sie das Gefühl haben, dass sich das Pferd bei dieser Übung wohlfühlt, können Sie eine weitere Schwierigkeit einbauen: Ihr Pferd soll zunächst einmal mit den Vorderbeinen über das Hindernis gehen. Bitten Sie es anschließend wieder rückwärts zu treten, so dass sich jeweils ein Vorderbein vor und hinter der Stange befindet.

 

Ohne Führstrick

Wenn Sie an einem umzäunten Ort sind und Ihr Pferd die Übungen gut ausführt, können Sie zum Schluss den Strick lösen und die Bewegungen von Ihrem Pferd erneut ausführen lassen. Wenn sich Ihr Pferd Ihre Befehle gut eingeprägt hat, müsste es theorethisch genauso gut folgen wie zuvor am Strick und Ihnen so überall hin folgen.

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Validierung
Bewertung abgeben
SEITENANFANG