Die Wahl des richtigen Produkts für die Hufpflege

(2)
Einen Kommentar schreiben

Die Wahl des richtigen Produkts

Manchmal ist es schwierig, sich zwischen der Vielzahl von Produkten für Hufpflege zurechtzufinden. Um dies zu erleichtern, entspricht jedes Produkt einem Huftyp:

 

  • TROCKENE UND BRÜCHIGE HUFE:

Salben aus Lorbeer- oder Leinöl helfen, das Horn geschmeidig zu machen und es zu befeuchten.

  • WEICHE HUFE:

Salben auf Teerbasis trocknen die Hufwand aus und Norwegen-Teer beugt Sohlen- und Strahlfäule vor.

 

Wenn im Winter manche Salben fest werden, wird das Auftragen sehr schwierig. Sie können dann Öle verwenden, die leichter eindringen und die Hufe befeuchten.

 

Wann und wie oft trägt man die Produkte auf?

- Fett und Öl: hierfür gibt es keine Regel! Täglich, ein Mal wöchentlich... dies hängt vom Zustand der Hufe Ihres Pferdes ab und vom Ort, wo es lebt (Weide oder Box). Dennoch sollte man kein Fett auftragen, kurz bevor der Hufschmied kommt, dies könnte ihn bei seiner Arbeit behindern …

- Norwegen-Teer: Vorsicht, dieser Teer wird nur unter den Huf aufgetragen und vor allem nicht an den äußeren Wänden oder am oberen, wulstigen Hufrand (Übergang zwischen Horn und Haut), dies würde das Horn am Wachstum hindern. Es handelt sich nicht um ein Huffett, sondern um ein spezielles Produkt, das nicht zu häufig verwendet werden soll. Es trocknet das Horn aus und eignet sich eher im Winter oder bei weicher oder übelriechender Strahlfäule.
 

Wenn Ihr Pferd schwere Hufprobleme hat, zögern Sie nicht den Hufschmied oder Tierarzt zu kontaktieren.

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Validierung
Bewertung abgeben
SEITENANFANG